Italiens Regierung hat grünes Licht für die Renovierung des berühmten antiken Kolosseums in Rom gegeben. Das Kolosseum ist eine der emblematischsten Stätten der Welt und eines der sieben modernen Weltwunder. Es ist ein ovales Amphitheater im Zentrum von Rom und ist das größte der Antike, das jemals gebaut wurde. Es wurde vor über zwei Jahrtausenden im Jahr 80 n. Chr. fertiggestellt. Die Pläne sehen vor, das Monument mit einem neuen Boden auszustatten, der den Besuchern die Möglichkeit gibt, dort zu stehen, wo einst römische Gladiatoren um ihr Leben kämpften. Gladiatoren wurden zur Unterhaltung des Publikums während des Römischen Reiches eingesetzt. Sie kämpften mit Schwertern auf Leben und Tod gegen andere Gladiatoren, wilde Tiere und verurteilte Verbrecher. Von den vielen Tricks der Arena, aber auch über die Brutalität in der Arena gibt der Hollywood-Film "Gladiator" einen Eindruck.

Italiens Kultusminister Dario Franceschini kündigte das Hightech-Projekt an und sagte, dass die Arbeiten bis 2023 abgeschlossen und das Areal für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden soll. Das Projekt soll rund 18,5 Milliarden Euro kosten. Das Kolosseum hat derzeit keinen Fußboden. Archäologen entfernten den ursprünglichen Boden im 19. Jahrhundert, um das unterirdische Tunnelnetz des Bauwerks freizulegen. Herr Franceschini sagte, dass der neue Boden außergewöhnlich sein würde und es den Besuchern erlauben würde, die Majestät und die überwältigenden Dimensionen des Kolosseums von seinem Zentrum aus zu sehen. Er fügte hinzu: "Es ist ein ehrgeiziges Projekt, das zur Erhaltung und zum Schutz des Denkmals und zur Verbesserung seiner Nutzbarkeit beitragen wird."

https://heritagetribune.eu/de/italy/romes-colosseum-will-gain-new-floor-after-200-years/
https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/antike-kolosseum-bekommt-hightech-fu%C3%9Fboden-%E2%80%93-auch-f%C3%BCr-neue-gladiatorenk%C3%A4mpfe/ar-BB1go0Cy
https://www.stern.de/panorama/wissen/kolosseum-bekommt-hightech-fussboden---auch-fuer-neue-gladiatorenkaempfe-30512536.html

Zurück