2016/07/11 - Zahl der Flüchtlinge erreicht trauriges Rekordniveau

2015 ist die Zahl von Flüchtlingen und Vertriebenen drastisch gestiegen und hat ein trauriges Rekordniveau erreicht. Bis Ende 2015 mussten 65,3 Millionen Menschen ihre Heimat verlassen. Zwölf Monate zuvor waren es noch 59,5 Millionen Menschen. Im Vergleich zu 2010 ist die Zahl von Asylsuchenden um 50% gestiegen. Gemessen an der Weltbevölkerung ist jeder 113. Mensch entweder Asyl suchend, binnenvertrieben oder Flüchtling. Laut UN-Bericht sind das jede Minute 24 Menschen, d. h. zwei Menschen pro Atemzug. Insgesamt ist die globale Zahl der Menschen auf der Flucht in etwa so groß wie die Einwohnerzahlen von Großbritannien, Frankreich oder Italien. Zwei Drittel der Schutzsuchenden fliehen innerhalb ihres Heimatlandes. Diese erschreckenden Zahlen stehen im jährlichen Statistikbericht des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen, der am Weltflüchtlingstag am 20. Juni veröffentlicht wurde.

Die entscheidenden Gründe für die hohe Zahl von Flüchtlingen im Jahre 2015 sind Krieg, Gewalt und Unterdrückung. Die seit Jahren anhaltenden bewaffneten Konflikte in Syrien, Afghanisten, Burundi und Süd-Sudan zwangen die meisten Menschen dazu, ins Ausland zu fliehen. Die Hälfte von ihnen sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Insgesamt wurden weltweit mehr als 98.000 Asylanträge von unbegleiteten Kindern registriert. Dies ist ebenfalls der höchste Wert, seit die Organisation Aufzeichnungen führt. Laut UN-Daten finden 90 Prozent aller Flüchtlinge Schutz in Ländern mit niedrigem bis mittlerem Einkommen außerhalb Europas. Viele der Kriegsflüchlinge sehen sich an den europäischen Staatsgrenzen mit großen Problemen konfrontiert: Mauern und Zäunen einerseits, Xenophobie und strengen Gesetzen gegen Migranten andererseits. Filippo Grandi, der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge forderte die Staats- und Regierungschefs auf, sich der Flüchtlingskrise zu stellen und "im gemeinsamen Interesse der Menschlichkeit" für deren Bewältigung zusammenzuarbeiten. "Es ist genau dieser einende Geisst, der so dringend gebraucht wird."

http://www.focus.de/politik/ausland/migration-un-mehr-fluechtlinge-als-jemals-zuvor_id_5649720.html
http://www.unhcr.at/presse/pressemitteilungen/artikel/44199bda2e38d139d3de23d269c120b3/flucht-und-vertreibung-2015-drastisch-gestiegen-1.html
http://www.zeit.de/gesellschaft/2016-06/fluechtlingskrise-un-statistik-65-millionen
http://www.fr-online.de/flucht-und-zuwanderung/fluechtlingszahlen-65-millionen-menschen-auf-der-flucht,24931854,34394596.html
http://www.migazin.de/2016/06/21/mehr-fluechtlinge-ueber65-millionen-menschen/
http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/statistikbericht-des-un-fluechtlingswerks-14296369.html

0/5 Herzen (0 Stimmen)

Ihr Kommentar

Zurück