2015/03/20 - Laute Musik schädigt Teenager-Ohren

Einer Studie der WHO zufolge ist das Gehör von mehr als einer Milliarde jungen Menschen durch zu laute Musik gefährdet. Sie riskieren, ihr Gehör zu verlieren, weil sie zu sorglos auf ihren Musikplayern und Smartphones Musik hören. Sie sind aber auch beim Besuch von Clubs und Sportveranstaltungen einer gefährlichen Lautstärke ausgesetzt. Die WHO empfiehlt, ganz generell Musik weniger laut zu hören und dies auf möglichst eine Stunde zu begrenzen. Darüber hinaus sollte man beim Besuch extrem lauter Veranstaltungen Ohrstöpsel tragen oder kurze Geräusch-Pausen einlegen.

Ihr Kommentar

Zurück