Was die Macher beim Erstellen eines Arbeitsblattes gedanklich bewegt ...

Es ist ein spannender Prozess, bis man sich für ein bestimmtes Thema entscheidet. Was findet man daran so interessant, so spannend, dass man sich stundenlang damit auseinandersetzen kann und will? Natürlich zählt auch das persönliche Interesse, vielleicht besteht eine ganz tiefe, oft verborgene Beziehung zwischen dem Autor und dem Thema. Und dann hoffen wir darauf, Seelenverwandte zu haben, die dieses Interesse teilen. Oder es geht in dem Artikel um etwas Einzigartiges, Einmaliges, Besonderes, worüber man sprechen möchte oder was man gar kontrovers diskutiert. Wie heute z.B über die Frage nach der Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit von Eliteschulen und -unis. Und man sollte im Blick behalten, dass man bei Prüfungen (und natürlich auch im Unterricht) oft auch über Themen sprechen oder schreiben muss, die einem nicht so zusagen. Darauf muss man auch vorbereitet sein!

Das Thema "Hochschule und Studium" ist aber auch von einem anderen Gesichtspunkt aus interessant. Sie als DeutschlernerIn denken vielleicht schon das eine oder andere Mal über ein Studium in Deutsch, Österreich oder in der Schweiz nach. Ein kleines Vokabular dazu liefert Ihnen schon das Arbeitsblatt über das amerikanische Wunderkind vom 7. April 2014. Und unter den Aufgaben finden Sie dann gleich Links zu deutschsprachigen Hochschulen zur Erstinformation. Interessant ist auch der Artikel auf der Homepage der Tageszeitung "Die Zeit" zum Hochschulranking, und kann vielleicht eine erste Orientierungshilfe sein!

Und das gilt gewissermaßen auch für Sie, lieben Deutschlehrerinnen. Sie führen doch bestimmt Beratungsgespräche mit Ihren Schützlingen und möchten ihnen behilflich sein. Wir möchten Ihnen darüber hinaus eine Seite ans Herz legen, die Ihrer Aufmerksamkeit vielleicht entgangen ist, die Wikipedia-Seite zur Begabtenförderung mit Links zu Stiftungen und Stipendienmöglichkeiten.

Zurück