2017/10/23 - Mutterisch ist Weltsprache

Eine neue Studie zeigt, dass Mütter mit ihren Babys weltweit auf derselben Art, auf Mutterisch sprechen. Die Forschungen wurden von Wissenschaftlern am Baby Lab der Princeton University (USA) durchgeführt. Bisher war bereits bekannt, dass Erwachsene beim Gespräch mit Babys kurze einfache Sätze verwenden, Wörter wiederholen, längere Pausen machen und Betonungen übertreiben. Sie verfallen beim Reden in eine Art Singsang. Dies hilft dem Nachwuchs, die Sprache zu lernen. Die neuesten Experimente zeigen, dass neben Aussprache und Tonhöhe sich auch die Klangfarbe der Stimme verändert.

Die Wissenschaftler haben 24 Mütter im Labor beobachtet, während diese sich beim Spielen mit ihren Babys wie zu Hause unterhielten. Die Babys waren zwischen sieben und zwölf Monate alt. Die Mütter sprachen unterschiedliche Sprachen, darunter Englisch, Deutsch, Hebräisch, Russisch und Mandarin. Ein Computerprogramm zeichnete die Gespräche auf und analysierte diese anschließend. Das Forscherteam stellte eine eindeutige Veränderung der Klangfarbe fest - und zwar bei allen Müttern in gleicher Weise. Für die Wissenschaftler ist dies ein starker Hinweis darauf, dass die Mütter universell gültigen Mustern folgten, die demnach angeboren sein dürften.

Auch Baby Talk (ugs.: Mutterisch) in den Ohren eines Außenstehenden ungewöhnlich melodisch oder gar übertrieben klingt, "es ist jedenfalls nichts, wofür man sich schämen muss" - so Elise Piazza, die Leiterin der Forschungsgruppe.

https://kurier.at/leben/forscher-entschluesseln-baby-talk/291.774.364
http://www.mediensprache.net/de/news/2017101679154.aspx
http://science.orf.at/stories/2871800/
https://bazonline.ch/wissen/medizin-und-psychologie/Der-BabyCode--wenn-Eltern-in-Singsang-verfallen/story/17176158

Zurück